....quasi als Sammelbegriff für Strategien, die auf das Beeinflussen von gesundheitsrelevanten Verhaltensweisen abzielen. Gesundheitsförde­rung ist damit z.B. ein wichtiger Bestandteil des Bildungs- und Er­ziehungsauftrags im Rahmen der Prävention(-smedizin) dar. U.a. das Gesundheitsamt Münster bietet Kindergärten und Schulen im Rahmen der Prävention verschiedene Aktionen, in denen es z.B. um die Zahngesundheit geht. Kindergärten, Kindertagesstätten und Schulen gelten laut Leitfaden Prävention (Handlungsfelder und Kriterien des GKV-Spitzenverbandes zur Umsetzung von §§ 20 und 20a SGB V vom 21. Juni 2000 in der Fassung vom 27.August 2010) in besonderer Weise als Ort für Gesundheitsförderung, weil hier Kinder in einer Lebensphase erreicht werden, in der gesundheitsförderliche Erlebens- und Verhaltensweisen entscheidend beeinflusst und geprägt werden können.[5]

gesundheitsfGesundheitsförderung beinhaltet, besonders im Ernährungsbereich, das praktische Umsetzen von entwickelten Präventionsmaßnahmen, z.B.

Vorträge
Workshops
Aktionstage
Inhouse-Schulungen
Kochkurse/-trainings

Gesundheitsförderung, im Sinne der Salutogenese (Entstehung von Gesundheit) steht für den Gewinn durch das Verbessern der Bedingungen.

 

Für gesundheitsförderliche Themen und Maßnahmen in Ihrem Unternehmen bin ich gerne für Sie da - nehmen Sie gerne Kontakt zu mir auf, ich freue mich.

 

[5] Blumenschein B (2014) Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) – was ist das eigentlich. Zukunftsorientiertes Arbeitsfeld für Ernährungsfachkräfte. VFEDaktuell 140: 8-16